Startseite
    SA Cape Town
  Über...
  SA FAQ
  SA Party Pics
  SA Dining Out
  SA My Home is my Castle - Villa Renzi
  Back in Germany 19. Nov. 2006
  SA Nov 2006 Groot Constantia, St James
  SA Oct 2006 Arztpraxis im Township
  SA Oct 2006 Cristal Pools, Kirstenbosch & Beaches
  SA Oct 2006 Most Southern Point
  SA Oct 2006 SA, Me & My Opinion
  SA Sep 2006 Air Show
  SA Sep 2006 Sunset Trip & Drumming
  SA Aug 2006 Garden Route &...
  SA Jun 2006 Township Tour
  SA Jun 2006 Kruger Park
  Jena - My Home City
  Skydiving Apr 2006
  Leipzig Oct 2005 EBuStis bei Porsche
  New York Mar 2005
 
  Gästebuch
  Kontakt
 



  Links
   UniNet
   SA Online News I
   SA Online News II
   SA Government Service
   Joburg Stock Exchange
   CPT Dining Out ;-)
   CPT Clubbers Guide I
   CPT Clubbers Guide II
   capetownmagazine
   CPT Underground
   SA Infos I
   SA Infos
   SA Krueger Safari
   SA Travel Guide



http://myblog.de/maya

Gratis bloggen bei
myblog.de





Halbzeit & Winelands

Hello Hello Hello!!!


Jetzt komme ich endlich mal dazu, euch zu schreiben! War ja letzte Woche auf Gardenroute und davor ab Mittwoch (09. August, ist hier Frauentag und ein NATIONALER FEIERTAG!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!  ) mit meinem Freund in den Winelands unterwegs. Diese Woche ist auf Arbeit echt viel zu tun... Mann-o-Mann. Der Jahresabschluss hier steht an. Man hat den Ernst der Lage erkannt und sich professionelle Hilfe geholt. Das Unternehmen Enablis, welches jaehrlich einen Preis fuer die besten Jungunternehmen vergibt (Diesen preis hat UniNet ja erhalten), greift nun beim ersten Jahresabschluss, der geprueft wird, unter die Arme. Neben mir sind  noch 3 huebsche junge indische Studenten von der hiesigen University am Start , die – nur fuer eine Woche – haufenweise Dummbrotarbeit machen und Buchungen aus dem jahr 2005 berichtigen. ENDLICH mal Ordnung hier im Laden!!!! Ausserdem ist eine zweite deutsche Praktikantin hier, die sich um die Internetseite kuemmert. Juhuuu! Mann hat mich erhoert!!! Sie studiert IT und befasst sich hauptysaechlich mit Internetstruktur. Dann wird mal endlich jeder finden, was er sucht auf dieser Homepage. Ich hatte, glaube ich, nach der teelfonnummer gesucht und habe alle Seiten durchgeklickt, bis ich irgendwann fuendig wurde. Macht ja fuer Kunden oder potentielle Kunden nicht so den Hammer Eindruck... Hatte ja schon mehrfach Sachen angemeckert, deren Beseitigung bzw. Verbesserung daran scheiterten, dass keiner wusste, wer dafuer zustaendig ist und dass eigentlich sowieso keiner Zeit dafuer haette!!! Nee, nee, nee!!! Hier kommt richtig Bewegung in den Laden. Cool! Lustig war, dass Nora, die Praktikantin, am Anfang auch Inhalte wie Organigramm, Unternehmensstruktur etc. in die Homepage einbauen wollte und die Chefs danach gefragt hat. Sie meinte zu mir, erst sei sie zu Mulweli – Chef Nr. 2 -  gegangen, wo ich dann meinte, ja der weiss nix. Darauf hin hat sie nur genickt und gelacht. Anschliessend sei sie zum 1. Chef David gegangen, wo ich wieder meinte, ja, der weiss mehr aber eigentlich auch nix. Darauf hin lachte sie noch mehr und wir wussten, dass wir uns prima verstehen. Ehrlich! Mittlerweile habe ich mir ein Bild uebr die Eigentuemerstruktur der zwei Unternehmen gamcht, die ja lt. Hiesigen AussaGEN NUR EIN EINZIGES Unternehmen seine und eigentlich ja gar nicht JQE und Microzone sondern UniNet heissen. Musste erst saemtlich Orner hier durhcwuehlen, um brauchbare Informationen zu finden!
Nora ist uebrigens, wie so einige andere Maedchen nach mir auch - ebenfalls in der ersten Woche gleich ueberfallen worden. Sie hatte allerdings einen zusammengerollten A4-Block in der Hand und Karatekenntnisse (Und Nora ist etwas kraeftiger). Dem Typen hat sie im Affekt eins mit der Papierrolle ueber den Schaedel gezogen und ihm gegen’s Schienenbein gelatscht. Damit war Ruhe. Allerdings meinte sie noch, Suedafrika ist wesentlich schlimmer als Harlem, die Bronx etc.. Also Respect Respect (aehm Respekt).
Das Wetter hier laesst sich momentan als angenehem warm bezeichnen. Teilweise viel Wind und im Grossen und Ganzen drei Sonnentage mit Affenhitze im Auto und dann ein Regentag. Ist also sehr angenehem hier!!! Und es faengt an zu bluehen! Im „Dezember“, TRAUMHAFT! AMAZING!!!!!! Bin ja schon gespannt, wie das dann erst aussieht, wenn es richtig Fruehling ist?! Hier gibt es das Namakwaland, eine Wueste, die im Fruehlinhg wie ein riesiges Blumenbeet aussehen soll. Da mache ich auch noch hin!!! Hier gibt es sooooo viiieeele tolle Sachen zu entdecken!!!!!!!

Die Winelands hier sind uebrigens traumhaft. War ja am 4. August mit ca. 15 Studenten (alle von World of Xchange) und mit Karin, unserer lieben Betreuerin, in den Winelands unterwegs. Haben eine Fuehrung im KWV – einer der bekanntesten Weinkellereien - gemacht und uns verschiedene andere Weingueter angesehn und teilweise dort einfach faul eine Stunde in der Sonne auf der Wiese gesessen. Sehr schoener Tag. Kathrin hat zwischendrin nochmal die Spannung erhoeht, als ihr Fiat nach 2h Licht anlassen ueberhaupt keine Geraeusche mehr von sich gegeben hat. Karin ist dann mit losgefahren und hat uns zwei nette Typen mit Starterkabel aufgegabelt. Die haben sich dann mit einem Hinweis auf die vielen huebschen deutsche maedels bedankt?! 

 

Im Weingut Spier, mit halben Vergnuegungspark dran, haben wir den Abend verbracht und uns Cheetahs angeshen, unsere Gesicher mit afrikanischen Mustern verzieren lassen und lekker Kaeffchen getrunken.
Mit meinem Freund bin ich am 10./11. August nochmal in die Winelands. Diesmal mit einem besonderen Highlight: Im Home Affairs Office in Bellville wollte ich noch meine Visa Extension abholen. Dort ahben wir dann eine Stunde gewartet und Sven konnte sich von der suedafrikanischen (insb. Farbigen oder Schwarzen – ich bin nicht rassistisch, aber das ist hier wirklich so, ohne quatsch!) Arbeitsmoral beeindrucken lassen. Eigentlich standen an den Schaltern ueberall nur die Kunden. Hinter dem Schalter war es meistens leer. Manchmal kam einer, ist aber nach 1-2 Minuten auch schon wieder verschwunden! Dann sind ueberall die Beamten rumgelaufen. Hin und her, hin und her. Ob die in Ziel hatten oder nur zum Schein so rumgelaufen sind, konnten wir nicht wirklich feststellen. Vielleicht wollten sie sich nur die Fuesse vertretn oder kaffe holen – der gemuetliche Schritt lies dies jedenfalls vermuten.  Naja, nach ca. 1,5 h hatte ich meine Visverlaengerung und ab gings wieder auf der Vortrekker Road Richtung Sommerset West. Von hier die Vier-Paesse-Fahrt nach Franschhoek und Stellenbosch, vorbei an den Talsperren und mitten durch die berge. Alle 500 Meter haelt man and der Strasse an, um auszusteigen, die Landschaft zu geniessen und Pics zu machen. Echt kein Vorwaertskommen!!!!!

 

 

Koennte man eigentlich gleich laufen!!! Haben in Paarl in der bekannten KWV Weinkellerei lecker Weine verkostet (nebenbei bemerkt, war der Fahrer hihi) und habe einen Creamlikoer und einen Weinliokoer gekauft. LEKKER! Mit der netten Dame bei der Verkostung haben wir so schoen erzaehlt, dass sie uns hat viel mehr Weine verkosten lassen, als eigentlich im Preis (von 15 Rand, d.h. ca. 1,80!!!) inbegriffen. Die eigentliche Weine kann man ja hier ueberall im „Kaufland“ (Pick’n Pay) erwerben. In Stellenbosch in den Winelands haben wir dann im Hotel D’Ouwe Werf (http://www.ouwewerf.co.za) uebernachtet, dem aeltesten Gasthaus Suedafrikas! Koennt ja mal schauen. Der Laden ist voll der Luxus! Kamen uns beim Eintreten ins Hotel total komisch vor, mir unserem Globetrotter Style. Aber die anderen Deustchen beim Fruehstueck sahen auch aus wie wir. Ist fuer uns mit 40 Euro Person/Nacht eben normal. Die Suedafrikaner, die hier im Hotel rumspringen, sind alle teuer gestylt. Echt ein Unterschied. Das Fruehstueck war uebrigens der Hammer! Genau das richtige fuer mich! Haufenweise frische Fruechte, Muesli, Cron- und Bran Flakes, Joghurt, KAFFEEEEEEE, O-Saft... Hmmmmm LEKKER! In Suedafrika gibt es uebrigens kaum herzhaftes Brot oder Broetchen, sow ie wir das kennen. Hier sind die Brotscheiben entweder wie Toast – in allen varianten, die man sich so denken kann, oder es aehnelt eher dem Ruehrkuchen. Beim Fruehstueck gibt’s dann also Ruehrkuchen mit Butter und Schinken?! Na, wenn das nichts ist?!  Selbst beim Italiener kommt lecker Ruehrkuchen als Vorspeise auf den Tisch. Na, dann kann man sich ja toll auf das Main Dish einstellen... Nee, nee... In Cape Town sind die Deutschen ja so im Ueberfluss, hier gibt es wenigstens wenige Laeden mit richtigem Brot und richtigen Broetchen (die man nicht auf Erbesengroesse zusammenpappen kann und wo der Zuckergehalt bei 10% liegen muss). Im Gardens Center, nearby where I live, is even a German Boutchery. Hier gibt es Sauerkraut, Suelze, Spaetzle, Eisebein, Senf, alles an deutscher Wurst und Fleisch und auch richtiges frisch gebackenes Mischbrot und Vollkornbrot. Toll!

Heute abend gehen wir vier (Sven und Kathrin und Jens-Uwe) auf den Signal Hill, schauen uns den Sundowner (ja, hier sagt kein Schw... Sunset?!) an und werden dazu lekker Weine trinken. Da ich meinen lieben Leutchens heute morgen einen Mietwagen verschafft habe – ein cooler Golf I „City Golf“ oder auch liebvoll „Chico“ genannt (coole Kiste), muss ich jetzt auch nicht selber fahren sondern kann mich hemmungslos besaufen!  Nee, nee, so, wie mein Kumpel faerht, muss ich da schon aufpassen. Grins (Hallo Uwi  ).

Gestern waren wir im Asian Kitchen lecker Happi happi machen und sind dann mit Chilliy oder Curry-Flamme im Mund auf den Signal Hill und zur Cable Way Station, um uns Cape Town im Dunkeln von oben anzusehen. Chic chic!!!
Demnachst steht uebrigens wieder Skydiven an. Nach dem netten ersten Sprung in Deutschland im Fruehling nun der Zweite. Diesmal an der Kueste ueberm Ozean statt ueber nettem Geraer Umland. J. Wird der Hammer. Kostet hier aber immer noch um die 120 Maeuse. Naja.... Frau goennt sich ja sonst nix (oder nur manchmal... Na, eigentlich oefters. Hehe)

Gardenroute war uebrigens toll. Dazu in den naechsten Tagen mehr auf `ner extra Seite. Bis spaeter!

22.8.06 14:02
 



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung